Strenge Regeln –
Wir halten sie ein!

Hohe Anforderungen an den Transport von Medikamenten und Pharmagütern

Noch strenger als in der Lebensmittellogistik sind die Regeln in der Pharmabranche. Lerch Thermotransporte als Spezialist auf diesem Gebiet erfüllt jene hohen Qualitätsanforderungen. Ein vorbeugendes Prozessmonitoring ist fester Bestandteil der Lerch-Logistikabläufe. Diese beginnen schon, bevor ein Fahrzeug sich auf Tour begibt.

„So können wir eine kontinuierliche Prozessüberwachung bis zur An- bzw. Auslieferung sicherstellen“ sagt das Unternehmen.

 

Hoher Aufwand mit klarer Rechtfertigung

Denn was Leben verbessert, ja sogar rettet, rechtfertigt auch höchste Anstrengungen, um absolute Qualität sicherzustellen.

Hierzu zählen bei Lerch-Thermotransporte:

  • passgenaue Temperaturen während der gesamten Logistikdienstleistung
  • Einsatz eines Telematiksystems zur Standortbestimmung und Temperaturüberwachung
  • ein detailliert ausgearbeiteter Kriseninterventionsplan
  • absolute technische Zuverlässigkeit moderner Fahrzeuge
  • ausgebildete und entsprechend geschulte Fahrzeugführer
  • sichere Standorte der Fahrzeuge und 150%ige Hygiene von Fahrern und Fahrzeugen
  • sowie perfekt aufeinander abgestimmte Prozesse intern wie extern mit allen Beteiligten.

Zu diesen Beteiligten zählen neben dem Auftraggeber und den eigenen Mitarbeitern kooperierende Kühlhäuser entlang der geplanten Route, die im Bedarfsfall sofort die empfindliche Ware aufnehmen könnten.

Eine besonders große Rolle beim Transport von Medikamenten und Pharmagüern spielt eine 24-stündige Erreichbarkeit.

„Natürlich überwachen wir unsere Transporte 24 Stunden pro Tag an 7 Tagen die Woche und sind entsprechend erreichbar,“ so Lerch. „Unser gesamtes Team ist nicht nur ausgebildet für seine Tätigkeit. Jeder einzelne hat ein ausgeprägtes Bewusstsein in Bezug auf Zuverlässigkeit, Sauberkeit und Einsatzbereitschaft.